04.12.2019

SKYLOTEC erweitert sein Kopfschutzprogramm mit Visieren

Mit dem Industriekletterhelm „Inceptor GRX“ bietet SKYLOTEC Beschäftigten in Industrie und Handwerk zuverlässigen Kopfschutz, der zudem angenehm zu tragen ist. Zudem punktet die Helmserie mit zahlreichen Zubehörteilen wie Kapsel-Gehörschutz oder Nackenschutz gegen zu starke UV-Einstrahlung. Nun hat SKYLOTEC das Sortiment in diesem Bereich um Visiere von Kooperationspartner Centurion erweitert, die das Gesicht vor Verletzungen schützen. Jeder Helm lässt sich auf die Anforderungen verschiedener Arbeitsplätze anpassen und bietet somit vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Zahlreiche Zubehörteile komplettieren das Helmprogramm von SKYLOTEC.“
Der Allzweck-Gesichtsschutz von Kooperationspartner Centurion gehört ab sofort ebenfalls zu den zugelassenen Zubehörteilen für den ‚Inceptor GRX‘ von SKYLOTEC.“

Einsätze bei Montage- und Abbrucharbeiten, in der Höhe oder in vielen Industriezweigen bedeuten für Beschäftigte ein überdurchschnittlich hohes Verletzungsrisiko im Bereich des Kopfes – etwa durch herabfallende oder pendelnde Gegenstände. Daher müssen sie als Teil ihrer Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) einen Helm tragen. Hinzu kommt, dass bei Arbeiten wie Bohren, Schleifen oder Sägen kleine Splitter oder Partikel aufgewirbelt werden. Diese können nicht nur die Augen verletzen, sondern den gesamten Gesichtsbereich. Daher empfehlen sich bei diesen Tätigkeiten Lösungen, die Kopf- und Gesichtsschutz kombinieren. SKYLOTEC bietet diese mit dem Industriekletterhelm „Inceptor GRX“, für den nun auch Gesichtsschutz in verschiedenen Ausführungen erhältlich ist. Die Visiere stammen von Kooperationspartner Centurion, einem der führenden Hersteller für Kopfschutz-Systeme. Zum einen lässt sich der „Inceptor GRX“ mit einem Allzweck-Visier zum Schutz etwa beim Bohren oder Schleifen ausstatten, das nach EN 166 1 B T 9 3 zertifiziert ist. Zum anderen lässt sich der Industriekletterhelm mit einem Mehrzweck-Visier erweitern. Dieses entspricht den Anforderungen nach EN 166 1 B T 8 9 3 und der ARC-Klasse 1. Es bietet daher auch Schutz vor Lichtbögen, die durch elektrische Kurzschlüsse entstehen können. Beide Ausführungen bestehen aus Polycarbonat. Sie lassen sich unkompliziert an einem 30 mm-Euroslot seitlich am „Inceptor GRX“ befestigen. Überdies verfügen sie über einen UV-Filter, der den Anforderungen der EN 170 entspricht. Zudem lassen sich die Visiere mit passendem Kapsel-Gehörschutz von Centurion kombinieren, der am Visier befestigt wird.

Zubehörteile flexibel kombinieren

 Mit den Visieren baut SKYLOTEC sein Kopfschutzprogramm kontinuierlich aus. Zudem punkten die Industriekletterhelme mit weiteren Detaillösungen, die die Handhabung für Beschäftigte erleichtern. Dazu gehören verschiedene multifunktionale Adapter wie das beidseitig angebrachte Gear Rack und weitere Euroslots. An der Rückseite des Helmes lässt sich beispielsweise ein Nackenschutz gegen erhöhte UV-Strahlung anbringen. Das ist insbesondere für diejenigen wichtig, die regelmäßig unter freiem Himmel arbeiten und daher ein erhöhtes Risiko eingehen, an Hautkrebs zu erkranken. Durch diese Ausstattung lässt sich jeder „Inceptor GRX“-Kletterhelm auf die Anforderungen verschiedener Arbeitsplätze in Industrie und Handwerk anpassen und bietet somit vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Zusätzlicher Vorteil: Komponenten wie Kinnriemen, Nackenband, Innenpolsterung und Gear Rack sind austauschbar, können daher zur Reinigung separat entnommen und bei Verschleiß einzeln ersetzt werden. Für eine erhöhte Sichtbarkeit im Dunkeln sind zusätzlich stark reflektierende Varianten erhältlich.

„Beschäftigte, die den ‚Inceptor GRX‘ in der Farbe Rot tragen, sind deutlich zu erkennen.“

Helmmodelle mit verschiedenen internationalen Zulassungen

Ergänzt die Farbpalette bei den Modellvarianten der Industriekletterhelme: Der ‚Inceptor GRX‘ ist ab sofort auch in der Farbe Gelb erhältlich.“

Die Modelle der Helmserie „Inceptor GRX“ sind nach EN 397:2012 zertifiziert und erfüllen hohe Dämpfungs- und Durchdringungsanforderungen. SKYLOTEC bietet außerdem spezielle „High Voltage“-Modelle an, die gemäß EN 50365:2002 zugelassen und daher ohne Belüftungsöffnungen ausgestattet sind. Diese Norm gilt für elektrisch isolierende Helme zum Arbeiten an unter Spannung oder in der Nähe von unter Spannung stehenden Teilen bis zu einer Wechselspannung von 1000 Volt. Solche Industriekletterhelme sind daher beispielsweise für Beschäftigte in der Energieversorgung geeignet, die an Hochspannungsmasten arbeiten. In Kombination mit anderer isolierender PSA können diese Modelle eine gefährliche Körperdurchströmung durch den Kopf verhindern. Ab sofort sind die Modellvarianten neben den bestehenden Farben Schwarz, Weiß und Orange auch in den Farben Rot und Gelb erhältlich.

Zurück zur Übersicht