Revisionen

Revisionen

Informationen rund um die jährliche Produktüberprüfung

Warum muss PSAgA überprüft werden?

Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) muss nach jeder Beanspruchung, bei Zweifeln hinsichtlich des ordnungsgemäßen Zustandes, mindestens aber einmal jährlich durch einen Sachkundigen (vgl. DGUV 112-198) überprüft werden. Dieser entscheidet darüber, ob sich die Ausrüstung in einwandfreiem Zustand befindet und die berufsgenossenschaftlich vorgeschriebenen Ablegereifen noch nicht erreicht sind. Die Materialprüfung basiert auf dem Grundsatz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV Grundsatz 312-906) sowie auf den jeweiligen Herstellervorschriften. Bei der Prüfung ist auch auf die Lesbarkeit der Produktkennzeichnung zu achten. Die Prüfung hat nach den Vorschriften des Herstellers zu erfolgen und ist zu dokumentieren.

Benutzungsdauer allgemein

Die Benutzungsdauer von persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) ist stark von den Einsatzbedingungen abhängig. Aus Chemiefasern hergestellte Gurte und Seile unterliegen auch ohne Beanspruchung einer gewissen Alterung, bspw. durch ultraviolette Strahlung sowie durch klimatische und andere Umwelteinflüsse. Zusätzlich können sich die Weichmacher in den textilen Materialien der PSAgA mit der Zeit verflüchtigen, was auch ohne Nutzung der Ausrüstung zu Versprödung führen kann. Hierdurch entstehen teilweise nicht sichtbare Schäden am Material sowie Verlust der Festigkeit. Die DGUV 112-198 empfiehlt daher, Seile nach spätestens 4 bis 6 Jahren und Gurte nach 6 bis 8 Jahren auszutauschen, wobei jedoch die Hinweise des Herstellers in der Gebrauchsanleitung zu beachten sind. Für praktisch alle Produkte gilt, dass bei sehr intensiver Nutzung die maximale Gebrauchsdauer in der Regel nicht erreicht wird.

Benutzungsdauer bei SKYLOTEC Produkten

Da SKYLOTEC Produkte aus hochwertigsten Materialien gefertigt sind, kann unter normalen Einsatzbedingungen von einer über den Empfehlungen der DGUV 112-198 liegenden maximalen Benutzungsdauer ausgegangen werden. Bei ordnungsgemäßer Lagerung und einer Lagerzeit bis max. 2 Jahre, sollten ab Ersteinsatz Gurte nach max. 8 Jahren und Seile nach max. 6 Jahren ausgetauscht werden. Eine Gesamtnutzungsdauer von max. 10 Jahren ist möglich, wenn die Produkte einem Benutzer zugeordnet sind, der diese nicht übermäßig einsetzt, stets sorgfältig behandelt und die gesamte Nutzungshistorie des Produktes kennt.

Revision durch SKYLOTEC

Als Hersteller ist SKYLOTEC berechtigt, Seile und Gurte sämtlicher Fabrikate zu überprüfen und die weitere Verwendung durch Dokumentation in den Prüfbüchern freizugeben. Außerdem führt SKYLOTEC Revisionen an allen eigens hergestellten oder vertriebenen Abseil- und Rettungsgeräten durch.

SKYLOTEC führt Revisionen hausintern sowie vor Ort direkt bei Ihnen durch.

Interne Revisionen:

  • Gurte, Auffanggeräte, Seile
  • Karabinerhaken, Bandschlingen, Anschlagseile
  • Auffangsysteme
  • Abseil- und Rettungsgeräte (MILAN, Safety Roll, Safety Roll II, Rollgliss R 300, Rollgliss 350, Swissroll R 300)
  • Dreiböcke
  • Höhensicherungsgeräte
  • Steigschutzläufer
  • Hebezeuge (gemäß UVV)

Externe Revisionen:

  • PSAgA (vor Ort beim Anwender)

Um jederzeit einen Überblick über den Qualität und Quantität Ihrer zu überprüfenden Produkte zu behalten, bieten wir Ihnen mit der Datenbank HOMEBASE einen entscheidenden Vorteil: Sie kann weltweit online und kostenlos über einen sicheren Account eingesehen und von Ihnen als auch von uns gepflegt werden. So sparen Sie sich eine oftmals zeitaufwändige und komplizierte Dokumentation Ihres Revisions-Bestandes und können jeden überprüften Punkt anhand der hinterlegten Checklisten nachvollziehen.

Weitere Infos und Login finden Sie unter HOMEBASE.