17.10.2017

Bequem, sicher, vielseitig – SKYLOTEC bietet mit INCEPTOR GRX optimalen Kopfschutz

Mit dem Industriekletterhelm „Inceptor GRX“ hat der Hersteller SKYLOTEC eine Lösung entwickelt, die bei Kriterien wie Tragekomfort und Ergonomie mit vielen Vorteilen punktet. Die neue Helmserie verfügt über einen EPS-Kern mit durchdachter Innenpolsterung und maximal zulässigen Belüftungsöffnungen und ist daher angenehm zu tragen. Überdies lassen sich verschiedene Zubehörteile wie Gehörschutz oder Stirnlampe unkompliziert anbringen. Durch seine vielseitigen Adaptionsmöglichkeiten eignet sich der „Inceptor GRX“ für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen in Industrie und Handwerk.

Arbeiten auf dem Bau, in der Höhe oder in Kanalschächten sowie in vielen Industriezweigen bedeuten für Beschäftigte ein überdurchschnittlich hohes Verletzungsrisiko im Bereich des Kopfes. An solchen Arbeitsplätzen müssen sie daher einen Helm als Teil der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) tragen. Zuverlässigen Schutz vor Platzwunden, Gehirnerschütterungen oder gar Schädelbrüchen bietet SKYLOTEC mit dem neuen Industriekletterhelm „Inceptor GRX“. Dieser verfügt über eine optimale Stoßdämpfung im Scheitelbereich und seitlichen Bereich des Kopfes. Zudem besitzt er eine hohe Durchdringungsfestigkeit gegen spitze Gegenstände. Mit der PSA stellt das Familienunternehmen, das seine Produkte in Deutschland entwickelt und fertigt, überdies eine Lösung vor, die in puncto Tragekomfort und Ergonomie die Anforderungen der Anwender an ihre PSA in den Fokus stellt. Denn ein optimaler Sitz und eine unkomplizierte Handhabung sind wichtige Kriterien, damit der Helm überhaupt getragen wird.

Der Industriekletterhelm ‚Inceptor GRX‘ bietet bei Kriterien wie Tragekomfort und Ergonomie viele Vorteile – beispielsweise mit maximal zulässigen Belüftungsöffnungen.

Durchdachte Details, austauschbare Komponenten

Zu den durchdachten Details gehört beispielsweise eine Schnalle am Kinnriemen, die sich einfach und bequem öffnen und schließen lässt. Das Schließen erfolgt selbständig durch einen Magneten, sodass ein Einklemmen der Haut am Hals oder Kinn nicht möglich ist. Optional ist der „Inceptor GRX“ auch ohne Kinnriemen erhältlich – beispielsweise für Tätigkeiten, die ausschließlich am Boden ausgeübt werden. Überdies sitzt ein austauschbares Nackenband tief am Hinterkopf. Das sorgt für einen sicheren Halt und verhindert, dass der Helm beim Neigen des Kopfes rutscht. Insbesondere für Beschäftigte, die ihren Helm täglich über mehrere Stunden und auch an heißen Sommertagen tragen müssen, bietet der „Inceptor GRX“ darüber hinaus eine spürbare Erleichterung. Durchgängige Belüftungsschächte im EPS-Kern des Helmes und große Belüftungsschlitze sorgen für eine gute Luftzirkulation und ein angenehmes Klima am Kopf.

Zudem punktet der „Inceptor GRX“ mit Detaillösungen, die die Handhabung für Beschäftigte erleichtern. Dazu gehört ein multifunktionales Gear Rack, an dem sich beispielsweise ein individueller Gehörschutz anbringen lässt.. Ein 30 mm-Euroslot im vorderen Bereich sowie vier Helmclips ermöglichen die Anbringung einer Stirnlampe. Durch diese gehobene Serienausstattung lässt sich jeder „Inceptor GRX“-Kletterhelm auf die Anforderungen verschiedener Arbeitsplätze in Industrie und Handwerk anpassen und bietet somit vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

 

Zusätzlicher Vorteil: Komponenten wie Kinnriemen, Nackenband, Innenpolsterung oder Gear Rack sind austauschbar, können daher zur Reinigung separat entnommen und bei Verschleiß einzeln ersetzt werden. Für eine erhöhte Sichtbarkeit im Dunkeln sind zusätzlich stark reflektierende Varianten erhältlich. Weitere Zubehörteile wie der Gehörschutz „Mute 26“ und textile Komponenten, die zum Schutz gegen erhöhte UV-Strahlung angebracht werden können, komplettieren das neue SKYLOTEC-Helmprogramm.

Helmmodelle mit verschiedenen internationalen Zulassungen

„Inceptor GRX“ erfüllt die Dämpfungs- und Durchdringungsanforderungen der EN 397:2012 und die Norm EN 12492:2012 für Bergsteigerhelme. SKYLOTEC bietet außerdem spezielle „High Voltage“-Modelle an, die gemäß EN 50365:2002 zugelassen und daher ohne Belüftungsöffnungen ausgestattet sind. Diese Norm gilt für elektrisch isolierende Helme zum Arbeiten an unter Spannung oder in der Nähe von unter Spannung stehenden Teilen bis zu einer Wechselspannung von 1000 Volt. Solche Industriekletterhelme sind daher beispielsweise für Beschäftigte in der Energieversorgung geeignet, die an Hochspannungsmasten arbeiten. In Kombination mit anderer isolierender PSA können diese Modelle eine gefährliche Körperdurchströmung durch den Kopf verhindern. Alle Modellvarianten sind in den Farben Schwarz, Weiß und Orange erhältlich.

Zurück zur Übersicht