Vertikale Systeme

Vertikale Systeme

Zur Sicherung von Personen beim Bewegen in die Höhe oder Tiefe

Permanente vertikale Systeme dienen der Sicherung von Personen beim Bewegen in die Höhe oder Tiefe, z.B. beim Auf- und Abstieg an Windkraftanlagen, Hochregallagern, Schornsteinen oder Masten. Der Benutzer kann mit unseren Systemen frei, ohne Umhängen an den Zwischenankern, sicher auf- und absteigen.

CLAW LINE

Die CLAW LINE sorgt bei der Benutzung von Leitern für einen sicheren vertikalen Auf- oder Abstieg in beliebige Höhen und Tiefen. Das Stahlseil-Steigschutzsystem, zertifiziert nach neuster Norm EN 353-1:2014+A1:2017, kann unabhängig von der verwendeten Leiter an vorhandenen Strukturen installiert werden oder - je nach Bedarf - direkt auf der Leiter befestigt werden. Die 3 Basis-Systeme sind individuell und flexibel miteinander kombinierbar. Somit bietet das System für jede räumliche Gegebenheit die passende Lösung und ist EN-zertifiziert für 8 Millimeter- sowie 3/8 Zoll-Edelstahlseile. Der Anwender kann auf dem permanent installierten System mit dem zugehörigen CLAW Läufer mühelos und sicher ohne ein Umhängen an den Zwischenankern auf- und absteigen. Typische Einsatzorte für die CLAW LINE sind z. B. Telekommunikation, Energieversorgung (auch an Eckstiele von Hochspannungsmasten), Windenergieanlagen, Hochregallager, Schornsteine oder Steigbolzenzugänge im Abwasserbereich. Eine ausreichende Tragfähigkeit der gegebenen Struktur muss sichergestellt sein.

Alle oberen und unteren Anschlagpunkte sind miteinander beliebig kombinierbar. Es ergeben sich somit 9 verschiedene Aufbau-Varianten für jeweils 2 verschiedene Seildurchmesser (8 mm und 3/8 Zoll).

>> Landingpage CLAW LINE

Mit dem Stahlseilläufer CLAW bietet SKYLOTEC nun eine einzigartige Lösung für permanent installierte Steigschutzsysteme an, mit der Beschäftigte hoch- oder tiefergelegene Arbeitsplätze sicher erreichen. Der Steigschutzläufer punktet mit Eigenschaften, die eine vereinfachte Anwendung ermöglichen und das Risiko eines Unfalls stark reduzieren.

So ist der Läufer gleich mehrfach dagegen gesichert, dass er irrtümlich falsch verwendet wird. Das Auffanggerät kann beispielsweise nicht auf das Seil aufgesetzt werden, wenn es durch den Anwender falsch herum gehalten wird. Dies verhindert ein integrierter Sperrbolzen, und ein Totenkopf-Symbol zeigt den Anwendungsfehler darüber hinaus deutlich an. Um unbeabsichtigtes oder unüberlegtes Abnehmen zu verhindern, kann der Stahlseilläufer nur dann vom Seil abgenommen werden, wenn der Anwender aktiv einen Sperrbolzen zieht und den Läufer dadurch entriegelt. Die Bremsbacke öffnet sich bei leichtem Zug am Karabiner, während der Anwender den Läufer mit sich nach oben oder nach unten führt. Dadurch ist ein nahezu reibungsloses Steigen zu einem höher- oder tiefergelegenen Arbeitsplatz ermüdungsfrei möglich.

Bei einem möglichen Abrutschen oder Absturz der steigenden Person schwenkt der Karabiner blitzartig nach unten. Dabei stoppt der CLAW den Sturz in die Tiefe. Ein eingebauter Bandfalldämpfer verringert den im Fall der Fälle auftretenden Fangstoß auf weit unter die zulässigen 6 kN, wodurch die auf den menschlichen Körper wirkenden Kräfte moderat abgebaut werden. Der Stahlseilläufer ist gemäß EN 353-1:2014 als mitlaufendes Auffanggerät an fester Führung zertifiziert. Er sichert maximal eine Person mit einem Gewicht von 50 kg bis 150 kg.

 

___________________________________________________________________________________________________________________________

 

SKYTACskytac

Das SKYTAC Steigschutzsystem ist eine Steigschutzeinrichtung für mitlaufende Auffanggeräte an fester Führung nach EN 353-1 und ermöglicht ein absturzgesichertes Auf- und Absteigen in beliebige Höhen und Tiefen an installierten senkrechten Steigleitern. Die Steigschutzschiene mit C-Profil besteht aus feuerverzinktem, 3 mm starkem Stahl. Die Sprossen sind zum besseren Schutz vor Korrosion rundum verzinkt.

Zur Erhöhung der Sicherheit bei der Benutzung von Steigschutzsystemen hat SKYLOTEC den SPEED entwickelt, den weltweit einzigen Läufer mit zwei redundanten Fangsystemen und geschwindigkeitsabhängiger Auffangfunktion.

Das Prinzip von SPEED ist einfach: Der Fangriegel sitzt im Gehäuse verborgen und ist dort vor ungewollten Eingriffen geschützt. Durch einen zusätzlichen Hebel funktioniert der SPEED beim Steigen wie ein Rückenzugläufer. Der Läufer bleibt kurz und somit auch der Fangweg. Dies sorgt für Steigekomfort und verringert fallbedingte Verletzungen. Im Falle eines Versagens des Rückenzuges, sei es durch Fehlverhalten oder unglückliche Umstände, kann der Läufer nur eine fest voreingestellte maximale Geschwindigkeit erreichen. Übersteigt er diese, greift die unabhängig wirkende zweite Sicherung: Eine Fliehkraftbremse schwenkt den Fangriegel aus und der Läufer blockiert.

Weiterentwicklung: Der abnehmbarer SPEED ATTACH Läufer

Entwickelt, um an jeder Stelle eines C-Profils aufsetzbar und abnehmbar zu sein, übertrifft der neue SPEED ATTACH alles bisher Dagewesene, ohne die gewohnte Sicherheit zweier redundanter Fangsysteme zu beeinträchtigen.

Bedienungsfehler oder ein versehentliches Öffnen des Läufers unter Belastung sind damit ausgeschlossen.

>> Hier finden Sie den Produktkatalog

indexSPEED ATTACH vorne